Wilkommen auf meiner Hompage !!! Ich wünsche euch viel Spaß. Ich find des is en sau geiler song


  Startseite
    Startseite 2
    ramones
    sk8 or die
    Der Echte Gangsta
    music
    gegen TH
    Felix
    Meine SIS
    SpongeBob Schwammkopf
    Ich
    koRn
    System of a Down
    ICQ
    GOTHIC
    Meine Klasse
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   das is die laura
   des si de fischkop (tokiohotelfan) :-D
   Banana Boot
   meine sis
   von felix
   eine gude action
   das is noch (k)eine Hompage von mir
   eine andere Hompage von mir
   de Jens
   Das is de Benni (der Gothic)
   Private Wirtschaftsschule Krauß



http://myblog.de/de-gude-alde-willi

Gratis bloggen bei
myblog.de





System of a Down

System of a Down



Nun erfährt ihr etwas über System of a Down



1993 trafen sich der damals 26jährige Serj Tankian und der damals 18jährige Daron Malakian während Studioaufnahmen ihrer beiden damaligen Bands zum ersten Mal. Sie stellten fest, dass sie musikalisch und menschlich gut miteinander harmonierten, was dazu führte, dass sie zusammen die Band Soil gründeten. Da Shavo Odadjian ebenso wie Daron und Serj die armenische Alex Pilibos Privatschule besuchte, rekrutierten sie ihn als Manager, bald darauf jedoch wurde er der Bassist der Band. Schließlich holte man sich Andy Khachaturian für die Drums. 1995 benannte sich die Band dann in System Of A Down um. Als Vorlage für den neuen Bandnamen diente das (nie veröffentlichte) Gedicht „Victims Of A Down“ von Daron Malakian, wobei das „Victims“ aus stilistischen Gründen in „System“ umgeändert wurde. In dieser Bestzung nahm die Band 3 Demos auf, um anschließend den Drummer zu wechseln und die Konstellation zu übernehmen, in der sie noch heute bestehet: Serj Tankian (Gesang, Keyboards, live auch Gitarre), Daron Malakian (Gitarre, Gesang), Shavo Odadjian (Bass) und John Dolmayan (Drums). Heute ist Andy Khachaturian Leadsänger der Band „The Apex Theory“.

Die Bandmitglieder verbanden stets ihre armenischen Wurzeln, bis auf Daron wurden sie alle im Libanon oder in Armenien geboren, was sich auch in gewissem Maße auf ihre Musik auswirkt. Die Band spielte im Raum LA mal hier, mal da, ohne den großen Durchbruch zu haben. Das sollte sich aber im September 1997 ändern, als sie nach einem Auftritt im Club Viper Room in Hollywood von ihrem noch heutigen Produzenten Rick Rubin entdeckt und unter Vertrag genommen wurden. Nach ihrer Entdeckung ging es nun an die Aufnahmen zu

„System of a Down” (1998)

Die Aufnahmen zu der Self-Titled LP verlaufen sehr experimentierfreudig. Serj hängt sich während der Gesangsaufnahmen kopfüber an die Decke („Darts“) oder setzt sich auf Rubins Dach um seine Texte in die Nacht zu schreien. Es werden 26 Songs aufgenommen von denen nur die Hälfte auf das Album gelangt. Es wird am 4.8.1998 veröffentlicht und es erscheinen 2 Singles (Sugar & Spiders). Kennzeichnend für die LP sind die unvorhersehbaren Tempowechsel, die starken Kontraste zwischen harten Passagen mit Metal-Screaming und ruhigen Teilen mit melodischem Gesang; überhaupt ist das ganze Album sehr abgedreht und stellt etwas noch nie da gewesenes dar. Das ist auch Serj Tankian zu verdanken, der damals eine größere Rolle beim Songwriting einnahm als heute und für den Großteil des Albums verantwortlich ist.

1998 - 2001

Mit nun schon deutlich gestiegener Popularität touren SOAD im Vorprogramm von Slayer und als Teilnehmer an der OzzFest Tour um anschließend insgesamt 3 Jahre lang unterwegs zu sein. Anschließend gehen sie wieder ins Studio, um die nächste Platte aufzunehmen:

„Toxicity“ (2001)

Insgesamt 33 Songs wurden aufgenommen, jedoch schaffen es wieder nur deutlich weniger auf das Album: Toxicity wird am 27.9.2001 mit 14 Songs veröffentlicht; die Songs Chop Suey, Toxicity und Aerials werden als Singles veröffentlicht. Das Album geht vom Stil her in die Richtung des Vorgängers. Mit Toxicity gelingt SOAD der große Durchbruch, in den USA verkauft es sich mehrere Millionen mal, auch weltweit hat es großen Erfolg und erreicht überall Gold- und Platinauszeichnungen.

2001-2002

Als am 11. September zwei Flugzeuge in das WTC rasen, wird auf der offiziellen SOAD-Website ein Statement zu den Vorkommnissen veröffentlicht, welches vornehmlich im patriotischen Amerika für Furore und Zorn sorgt. Worte werden falsch wiedergegeben, SOAD wird teils sogar „Landesverrat“ (zit. nach US-Skandalradiomoderator Howard Stern) vorgeworfen und Gerüchte entstehen, die Band, insbesondere Serj, würden vom CIA beobachtet. Ungeachtet dessen gehen SOAD ein Jahr lang auf Welttournee um anschließend den Großteil der übrig gebliebenen Songs von den Toxicity-Sessions als Album rauszubringen:

„Steal This Album“ (2002)

Als dieses Album, übrigens gänzlich ohne Singleveröffentlichungen, am 25.11.2002 erscheint, schreien zuerst viele Stimmen direkt „Resteverwertung!“ und „Kommerz!“. Jedoch wird es von vielen, sowohl Fans als auch Kritikern, als noch besser als Toxicity angesehen und hat ebenfals großen Erfolg, obwohl, wie Daron einmal amüsiert in einem Interview bemerkte, manche Leute tatsächlich der Auffordeung „Steal This Album!“ (angelehnt an den Buchtitel „Steal This Book!“, Abbie Hoffmann, 1969, inklusive einer Anleitung zum Herstellen eines Molotov-Cocktails) gefolgt sind und den Tonträger ohne zu bezahlen aus den Läden mitgenommen haben. Das Album erscheint in dem Style eines von Hand beschrifteten CD-Rohlings, auch die Verpackung ist so gehalten und enthält kein Booklet und keine Lyrics, keine Angaben zu den Komponisten der Lieder und keine Credits. Auch Singles werden keine veröffenlticht. Jedoch wird zu „Boom!“ ein Antikriegs-Video unter der Regie von Michael Moore gedreht.

2003-2004

SOAD sind in dieser Zeit bis auf einige Auftritte wenig aktiv. Viel mehr kümmern sich Daron und Serj um ihre eigenen Projekte. So gründen beide eigen Labels: Serjical Strike Records (Serj) und Eaturmusic (Daron) nehmen mehrere Bands unter Vertrag. Ebenso gegründet werden das Musikprojekt SerArt, das Serj zusammen mit Arto, dem Flötenspieler des Outros von Toxicity, auf die Beine stellt, und die Organisation Axis Of Justice, mit der sich Serj zusammen mit Tom Morello (RATM, Audioslave) gegen die Ungerechtigkeit in der Welt bzw. George Bush einsetzen will. Shavo übt sich weiter als Regisseur und produziert einige Videos und John trommelt auf dem Debut von Scum Of The Earth. Mitte 2004 beginnen die Aufnahmen zu

„Mezmerize/Hypnotize“ (2005)

Nach Festivals und einer Clubtour 2005 erscheint am 17. Mai der erste Teil „Mezmerize“ des getrennt erscheinenden Doppelalbums „Mezmerize/Hypnotize“. Songwriting-technisch tritt bei diesem Werk Daron mehr in den Vordergrund, sogar als Leadsänger agiert er nun bei manchen Werken. Der Stil ist anders als bei den ersten 3 Alben, melodiöser und strukturierter, jedoch immer noch unverwechselbar System of a Down. 11 Tracks sind enthalten, das Album erreicht auf Anhieb Platz 1 der Charts in den USA, Deutschland und vielen anderen Ländern. Das Artwork ist von Shavo konzipiert und von Darons Vater Vartan Malakian gezeichnet worden und steht sowohl zeichnerisch als auch von der Verpackung her in Verbindung mit dem am 22. November erscheinenden zweiten Teil, der sinnigerweise „Hypnotize“ heißt. Auch musikalisch bildet Hypnotize eine Einheit mit Mezmerize. So steht zum Beispiel am Anfang von Mezmerize das „Soldier Side/Intro“ und am Ende von Hypnotize der vollständige Song „Soldier Side“. Der Erfolg von Hypnotize von Hypnotize ist geringfügig kleiner als der von Mezmerize, so erreicht es z.B. in Deutschland „nur“ Paltz 4 der Charts. Zwischen den beiden Alben steht eine Tour inklusive der Auftritte bei Novarocl (A), Southside (D) und dem Hurricane (D) im Sommer 05, die 2006 fortgesetzt werden soll. Ebenso geplant für 06 ist ein Soloalbum von Daron. Man darf gespannt sein.




Mehr gibt es eigentlich nicht zu sagen
15.4.06 18:26





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung